11 Gründe warum Google Analytics unverzichtbar ist

     

Vor zwei Wochen habe ich die Welt des Online-Marketing betreten und bereits spannende Einblicke in die unterschiedlichsten Gebiete erhalten. Die kommenden Wochen werde ich nun die verschiedensten Eindrücke in Form von Blogbeiträgen zu Papier respektive auf den Bildschirm bringen.

Um mir das Schreiben etwas zu erleichtern und dich persönlich anzusprechen, werde ich dich, lieber Leser dieses Beitrags, fortan duzen.

Diese Woche dreht sich der Blogartikel um Google Analytics und warum dieses Tool unverzichtbar für dich ist. Ich möchte dir gerne einige Funktionen näher bringen, die dieses Tool so wichtig für dich machen. Wenn du uns den Zugang zu deinem Google Analytics gewährst, bietet uns das die Möglichkeit, Statistiken rund um die Besucher deiner Seite zu erstellen. Diese Zahlen ermöglichen eine Erfolgsüberprüfung der laufenden Online-Marketing-Kampagnen und dadurch lassen sich weiter die Strategien zur Erreichung der gemeinsamen Ziele optimieren. Es existiert eine Vielzahl von Untersuchungsmöglichkeiten in Google Analytics. Für diesen Beitrag beschränke ich mich auf eine kleine Auswahl, und so schreibe ich hier über meine liebsten 11 Gründe, warum Google Analytics unverzichtbar ist:

Anzahl Besucher

1. Besucherzahl: Wie viele Besucher hast du eigentlich auf deiner Seite? Durch Google Analytics lässt sich die Besucheranzahl in einer beliebigen Zeitperiode leicht ablesen. Du kannst durch diese Zahlen Vergleiche anstellen und sehen, ob deine Agentur erfolgreich für dich gearbeitet und sich beispielsweise die Besucheranzahl nach einer Kampagne kosteneffizient erhöht hat.

Besucher

Zielgruppe

2. Geschlecht: Du betreibst die Seite eines Elektrofach-Händlers. Deine gewünschte Zielgruppe tendiert mehr zu Männern als zu Frauen. Widerspiegelt sich dies auch bei deinen Besuchern? In der Beispielgrafik siehst du, dass etwa zwei Drittel der Besucher männlich sind. Die Seite wirkt also attraktiver für Männer als für Frauen. Somit bestätigt uns Google Analytics: Dieses Ziel wäre bereits erreicht. Hast du nun den Wunsch mehr Frauen auf deine Seite zu locken, kann eine Kampagne lanciert werden, welche gezielt weibliche Nutzer anspricht. Mit Google Analytics kann im Anschluss überprüft werden, ob die Kampagne den gewünschten Effekt hat.

Geschlecht Diagramm

3. Altersgruppen: Sportwagen faszinieren Menschen jeglichen Alters. Doch für einen teuren Flitzer müssen die meisten Menschen hart und lange arbeiten. Die Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen hat wahrscheinlich noch nicht genügend gespart, wodurch sie nicht zu deiner primären Zielgruppe gehören. Und doch machen sie in diesem Beispiel einen Grossteil der Besucher aus. Dein Ziel ist es, den Besucheranteil der potentiellen Käufer zu erhöhen. Google Analytics liefert dir die Daten, um deine Online Marketing Kampagnen nach denjenigen Altersgruppen zu optimieren, bei denen die grösste Umsatzgenerierung vermutet wird.

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 08.10.16

4. Interessen: Du hast Skateboarder auf deiner Seite für Verbandsmaterial. Das macht ja noch Sinn. Doch hättest du nicht gerne auch noch einige Ärzte oder zumindest medizinisch Interessierte auf deiner Seite? Welche Interessen hat deine Zielgruppe? Welche Interessen haben die Besucher deiner Website? Stimmen diese überein? Musst du die Zielgruppe anders ansprechen, um sie auf die Seite zu locken oder musst du deine Zielgruppe überdenken? Google Analytics kennt die Interessen deiner Besucher und hilft so, dein Konzept gegebenenfalls zu überarbeiten.

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 08.06.55

5. Standort: Benötigt deine Website eines kleinen Schweizer-Dorf-Bauernladens wirklich Besucher aus New York City? Wären Besucher aus der näheren Umgebung nicht etwas passender? Google Analytics weiss über die Herkunft deiner Besucher Bescheid und hilft dir somit, Werbung gezielt auf deine Zielregion zu schalten und deinen Erfolg zu überprüfen.

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 08.13.16

6. Sprache: Welche Sprache spricht dein Besucher? Google Analytics lässt dich auch hier nicht im Stich und liefert Daten über die sprachliche Herkunft deiner Benutzer. So lässt sich überprüfen, ob beispielsweise eine hohe Absprungrate wegen sprachlichen Missverständnissen zustande kommt und deine Webseite optimiert werden sollte.

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 08.15.06

7. Neu & wiederkehrend: Was macht ein Besucher auf deiner Webseite? Kommt er immer wieder oder besucht er nur ein Mal deine Seite? Google Analytics zeigt dir auf, wie viele neue und wie viele wiederkehrende Besucher auf der Seite waren. Je nach Ziel deiner Webseite liegt der Fokus auf neuen oder wiederkehrenden Besuchern. Wenn du deine Ziele kennst, kannst du deine Massnahmen entsprechend planen und so deine Ziele erreichen.

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 08.15.55

8. Medium: Wird deine Website am liebsten mit dem Heimcomputer / Laptop besucht oder treten vermehrt Nutzer mit dem Tablet oder dem Handy auf? Google Analytics zeigt dir die Entwicklung und hilft dir bei der Entscheidung, ob die Darstellung deiner Seite für Handy- und/oder Tabletnutzer optimiert werden sollte.

Bildschirmfoto 2015-09-07 um 10.34.28

9. Gerät: Na, wenn schon mobil, dann richtig. Mit welchem Gerät wird deine Seite besucht? Dank Google Analytics kannst du es sehen. Wird deine Seite beispielsweise auf einem Android-Handy nicht gleich angezeigt, wie auf einem iPhone? Du erkennst, auf welchen Geräten du vermehrt ein Auge auf die Darstellung werfen solltest. Vereinfache so die Navigation für deine Besucher. Im Beispiel stehen Apple-Fans ganz zu Oberst auf der Besucherliste. Bleibt für Tim Cook zu hoffen, dass es sich dabei nicht um die Seite eines Konkurrenten handelt.

Bildschirmfoto 2015-09-04 um 14.54.06

Akquisition

10. Kanäle: Um eine Kampagne zu optimieren, ist es unumgänglich zu wissen, welchen Kanal dein User benutzt hat, um deine Webseite zu besuchen. Ohne die Kenntnis darüber, über welchen Weg dein Besucher gekommen ist, weisst du auch nicht, welche Kampagne zum Erfolg geführt hat. War die Suchmaschinenoptimierung (SEO) erfolgreich? Oder war es die gezielte Werbung auf Facebook die dir zum Umsatzwachstum verholfen hat? Durch die Daten die dir Google Analytics liefert, kannst du sehen, welche Kampagne noch optimiert werden sollte und welche bereits zum Erfolg führt.

Bildschirmfoto 2015-09-14 um 12.13.33

Verhalten

11. Site Search: Auf deiner Seite besteht die Möglichkeit nach Begriffen auf deiner Webseite zu suchen. Google Analytics listet dir dabei genau auf, nach welchem Begriff wie oft gesucht wurde. Wird nach einem Begriff häufig gesucht, ist das Thema möglicherweise durch die übliche Navigation schwer oder gar nicht zu finden. Somit müsstest du den Weg zur entsprechenden Seite für deine Besucher einfacher gestalten. Es kann aber auch sein, dass häufig nach einem Begriff gesucht wird, der eigentlich nichts mit deiner Seite zu tun hat. Daraus ergibt sich der Auftrag, dass das entsprechende Keyword in deiner Google AdWords Kampagne gestrichen oder verändert werden sollte. So erhältst du mehr Besucher auf deiner Seite, die auch finden, wonach sie gesucht haben.

Bildschirmfoto 2015-09-14 um 12.17.47

Soviel zu meinen liebsten 11 Gründen, warum Google Analytics unverzichtbar für dich ist. Ich könnte hier mit Freuden noch über unzählige Seiten weitere Vorzüge auflisten und kommentieren. Ich bin gespannt auf die weitere Eindrücke im Online-Marketing und freue mich darauf dir darüber berichten zu dürfen.

Wenn wir dir in der Zwischenzeit helfen dürfen deine Webseite zu analysieren oder deine Online Marketing Kampagne auf Vordermann zu bringen, freuen wir uns darauf eine Nachricht von dir zu erhalten.

 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!