5 vermeidbare Google AdWords Anfgängerfehler in einer Kaffeepause erklärt

     

"Nur der Überzeugte überzeugt." Dieser Spruch von Joseph Joubert verdeutlicht die grosse Bedeutung von professionellem Online Marketing. Gut, vielleicht auch nicht, aber der Spruch hat mir einfach gut gefallen. :-)

Google AdWords zählt zu den bekanntesten und wichtigsten Werbemassnahmen im Internet. Speziell für unerfahrene User ist es wichtig, typische Anfängerfehler zu vermeiden, um kein Lehrgeld zahlen zu müssen. Die folgende Auflistung dient dir demzufolge als praktisches Hilfsmittel für die ersten Schritte mit Google AdWords.

Weit verbreitete Fehler beim Einsatz von Google AdWords im Überblick:

#1. Relevanz mit Zielseite anpassen

Ein besonders gravierender Fehler ist die Verlinkung der geschalteten Anzeigen auf die Startseite der jeweiligen Domain. Ein Klick auf eine Anzeige für ein bestimmtes Produkt sollte beispielsweise nicht auf die Hauptübersicht des zugehörigen Onlineshops führen, sondern auf die konkreten Artikel weiterleiten. Der User möchte sich nicht nochmals die detaillierten Informationen auf der Webseite zusammensuchen, sondern mit einem Klick auf die Anzeige das Angebot erhalten. Dadurch sollte in der Regel das Keyword mehr Relevanz erhalten und die Möglichkeit bestehen das Keyword günstiger einzukaufen. Zudem erhöht sich damit die Conversionrate.

#2. Optimierung anhand Google Analytics Daten

Damit eine Werbekampagne die gewünschten Erfolge mit sich bringt, ist eine regelmässige Analyse unverzichtbar. Viele Anfänger versäumen es allerdings, das praktische Tool Google Analytics zielführend einzusetzen und die entsprechende Verknüpfung herzustellen. Weil die Angaben dieser Software als Basis für die Google AdWords Optimierung zu verstehen sind, solltest du Google Analytics unbedingt einsetzen und in deiner täglichen Optimierungsarbeit verwenden. Erfasse wenn möglich deine Webseitenziele auf Google Analytics und optimiere danach deine Kampagnen.

#3. Kampagneneinstellungen kontrollieren

Viele Anfänger machen den Fehler, ihre AdWords Kampagne geographisch nicht zu beschränken. Im Zuge der Anzeigenschaltung lassen sich Länder und Regionen problemlos ein- und ausschliessen, sodass du dein Budget wirklich zielführend investieren kannst. Die Markierungen sollten demzufolge bei den Standortoptionen im Idealfall bei "Nutzer in meiner Zielregion" und "Nutzer in der von mir ausgeschlossenen Regionen" gesetzt sein. Eine weitere Empfehlung von uns ist, dass du bei der Gebotsstrategie die Klickgebote manuell festlegst. Ansonsten übernimmt Google diese Aufgabe für dich und wie gut Google auf deinen persönlichen Geldbeutel Rücksicht nimmt, sei dahin gestellt.

#4. Anzeigenerweiterungen erfassen

 
Nutze die Möglichkeit der Anzeigenerweiterungen, um noch mehr aufzufallen und den Klick des potentiellen Neukunden für dich beanspruchen zu können. Hervorheben möchte ich die folgenden 3 Anzeigenerweiterungen:
 
  • Die Sitelink-Erweiterungen - Diese helfen dir mehr Aufmerksamkeit zu generieren, indem du noch weitere deiner Angebote im Suchresultat anzeigst. Deine Anzeige erscheint dadurch grösser und fällt mehr auf.
  • Die Erweiterungen mit Zusatzinformationen - Sie liefern dem Suchenden noch mehr Informationen zu deiner Unternehmung oder deinen Angeboten. Mehr Informationen helfen, den Klick für sich zu gewinnen.
  • Die Anruferweiterung - Sie helfen vor allem bei Suchenden über das Mobile, die Unternehmung direkt anzurufen. Das erübrigt die Nummernsuche auf der Webseite und stellt den direkten Kundenkontakt unkompliziert her.
  • Die Standorterweiterung - Diese Erweiterung hilft dem Suchenden, bequem zu sehen, wo die Firma ihren Sitz hat. Folglich erhältst du mit deiner Anzeige viel spezifischere Anfragen.
Übrigens dankt es Google dir, wenn du die Anzeigenerweiterungen erfasst, indem der Algorithmus deine Kampagnen als qualitativ besser einstuft.
 

#5. Passende Keywords auswählen

Darüber hinaus resultiert aus mangelnder Erfahrung häufig ein schlechter Einsatz von Keywords. Die inflationäre Verwendung von allen themenverwandten Begriffen gehört demzufolge zu den häufigsten Anfängerfehlern. Um es besser zu machen und eine möglichst hohe Conversionrate erreichen zu können, solltest du auf jeden Fall das Google Keyword-Planer Tool nutzen und ausnahmslos relevante Schlüsselwörter in die Anzeigen integrieren und irrelevante Keywords ausschliessen.

Abschliessende Bemerkungen zum Einsatz von Google AdWords

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass du eine ganze Reihe von Optimierungen durchführen kannst, um deine Google AdWords Anzeigen gewinnbringend für deine Unternehmung einzusetzen.

Hat dir unsere Auflistung der häufigsten Anfängerfehler geholfen? Hast du eventuelle weitere wichtige Faktoren, die einem Anfänger helfen, die Kampagne aufzubauen?

Wenn du Hilfe benötigst bei der Erstellung oder Optimierung deiner Kampagne, lass es uns einfach wissen, wir sind gerne für dich da.

 Olivier Gachnang, Initiator
 

 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!