Blog Artikel erfolgreich schreiben – die 5 wichtigsten Punkte

     

So gut einen Blog Artikel zu schreiben, dass man sich in keiner Situation vom Lesen lösen kann? Ist das nicht auch Ihr Ziel? Zudem sind Blogs ein unentbehrlicher Bestandteil von Content Marketing. Hier verraten wir Ihnen die 5 wichtigsten Punkte, die bei jedem Ihrer Blog Artikel angehalten werden müssen. Zur Zielsetzung und zum Inhalt haben wir schon geschrieben. Hier geht es um die Struktur.

#1: Keywords 

Sobald Sie das Ziel und das Thema definiert haben, müssen Sie das Keyword für den Inhalt bestimmen. Das Keyword dieses Blog Artikels ist „Blog Artikel“. Für die Struktur heisst es, dass dieses Keyword wie folgt erfasst werden muss:

  • in der URL der Seite
  • im Titel-Tag
  • als Meta-Keyword
  • in der Meta-Description
  • in der Überschrift

Damit stellen Sie sicher, dass Ihr Blog Artikel SEO optimiert ist und von Suchmaschinen als solcher eingestuft wird. Ansonsten wäre es schade um den ganzen Aufwand, den man zum Recherchieren und Schreiben betrieben hat.

SEO-Checkliste anfordern

#2: Struktur

Machen Sie das Lesen so angenehm und einfach wie möglich. Nebst klaren und eher kürzeren Sätzen sollten Sie Ihren Blog Artikel in mehrere Abschnitte mit klaren Überschriften aufteilen. Die Überschriften werden auch mit Zahlen versehen und fett markiert. Das gibt dem Leser die Möglichkeit, sich in Sekundenschnelle den Überblick zu verschaffen. So weiss er, was ihn hier erwartet. Dadurch werden keine falschen Erwartungen erweckt und dementsprechend mögliche Enttäuschungen vermieden. Ein klarer Vorteil für beide Seiten! 

Nutzen Sie Aufzählungen innerhalb der Abschnitte – diese werden visuell im Gedächtnis besser gespeichert. Natürlich erleichtern auch passende Bilder innerhalb des Blog Artikels das Lesen und machen Ihren Artikel attraktiv.

Ein anderer wichtiger Punkt sind die Verlinkungen, intern und extern. Achten Sie darauf, dass Ihre Links immer in einem neuen Fenster angezeigt werden. So vermeiden Sie, dass Ihre Besucher nicht einfach wegklicken.

Hier nochmals zusammengefasst:

  • Klare Überschriften
  • Nummerierungen
  • Aufzählungen
  • Hervorhebungen (fett/farbig)
  • Verlinkungen

 

#3: Bilder

Natürlich sollten Sie keine 08/15 Bilder verwenden und gleichzeitig passend zum Inhalt das Bild auswählen. Was jedoch aus der SEO-Sicht viel wichtiger ist – da die Roboter die Bilder immer noch nicht lesen können – sind die Bildbeschriftungen:

  • Bildtitel – das Keyword, das für den Blog Artikel ausgewählt wurde, muss darin vorkommen
  • Bild- Dateiname – dito
  • Alt-Text – dito

Blog Artikel Erfolg ohne Zufall.jpeg

Fragen Sie sich, was für eine  Botschaft sich hinter diesem Bild verbirgt? Die heisst: Überlassen Sie den Erfolg Ihres Content Marketings nicht dem Zufall! Deswegen "Action!"

#4: CTA - Call-to-Action 

Das ist Ihre Chance, mit dem Leser direkt in Kontakt zu kommen und sein Interesse zu wecken. Integrieren Sie in jeden Ihrer Blog Artikel ein Call-to-Action. Dies kann ein Angebot sein, ein Produkt kostenlos zu testen, eine Einladung zum Tag der Offenen Türe, ein Download von einem E-Book oder die Anmeldung zum Newsletter. Je nach Unternehmen,  Thema und Ziel des Blogbeitrags, wählen Sie ein einen passenden CTA. Es versteht sich von alleine, dass auch CTA attraktiv gestalten werden soll, um mehr Wirkung zu erzielen.

 

SEO Analyse gratis

 

#5: Das Wichtigste zum Schluss - Share it! 

Wieso betreibt man überhaupt ein Blog? Um sich als Experte zu positionieren und für Kunden und potenzielle Kunden attraktiv zu sein. Nun, wie erfahren Ihre potenziellen Kunden von Ihren tollen Blog Artikeln? Genau, Sie müssen Ihre Inhalte verbreiten. Einerseits verbreiten Sie Ihre Blogbeiträge selber. Dafür eignen sich E-Mail-Marketing und Social-Media. Damit die Leser Ihre Inhalte verbreiten können, müssen Sie ihnen dies so einfach wie möglich machen. Deswegen sollen folgende  Sharing Buttons nicht auf Ihrem Blog Artikel fehlen:

  • Facebook 
  • E-Mail versenden
  • Google+
  • XING 
  • Twitter 
  • LinkedIn 
  • Pinterest 
  • Instagram 

 ICH WILL MEHR ÜBER DAS BLOGGING ERFAHREN

 

Eventuell brauchen Sie für Ihre Zielgruppe nicht alle der oben erwähnten Kanäle. Aber dadurch, dass diese angeboten werden, finden Sie auch heraus, wo sich Ihre potenziellen Kunden bewegen.

Bevor man natürlich soweit ist, muss man überhaupt einen Blog betreiben. Haben Sie noch keinen? Gerne integrieren wir eine Blog-Anwendung in Ihre bestehende Homepage.  Wollen Sie mehr erfahren oder mit dem Blogging gleich beginnen? Perfekt. Gerne – kontaktieren Sie uns. Hier geht’s zur Anfrage.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!