Twitter Ads für KMU's

     

Seit gestern sind die Twitter Ads für KMU's in der DACH-Region freigeschaltet:

Es hat ein wenig länger gedauert, bis sie in die Schweiz kamen, aber nun können auch wir sie nutzen: Die Twitter Ads! Wir haben sie getestet und erklären im Folgenden einen erfolgreichen Kampagnenaufbau in wenigen Schritten.

Ob man nun seine Community auf Twitter erweitern möchte, Nutzer auf seine Website leiten oder Interaktionen mit seinen Beiträgen erzielen möchte, die Bewerbung auf Twitter bietet diverse Möglichkeiten. Zudem können die Ads auch App-Installation und Interaktion bewerben und sogar Leads generieren.

Unabhängig davon, für welche Variante der Bewerbung man sich entscheidet, die Werbung wird jeweils mit “Gesponsert” gekennzeichnet.

So setze ich in wenigen Schritten eine Twitter Kampagne auf:

Kampagnenziel definieren:

Zuerst muss entschieden werden, welches Ziel die Werbekampagne verfolgen soll. Anhand dessen kann die Art der Werbung definiert werden. Möglichkeiten der verschiedenen Twitter Ads:

Verschiedene Twitter Ads

Wir haben uns im Folgenden für die Option des “Promoted Tweet” entschieden.

Promoted Tweets

Die Promoted Tweets verbessern die Reichweite und erzielen Nutzer Interaktionen. Ähnlich, wie wir es von Facebook kennen, erscheinen sie in der Timeline der Nutzer und sind mit “Gesponsert” gekennzeichnet. Sie können zeitlich geplant und zielgerichtet an bestehende Follower und eine gewünschte Zielgruppe ausgespielt werden. Twitter hat hierfür ein Video produziert, dass die wichtigsten Fragen beantwortet:

https://www.youtube.com/watch?v=0Q4w0Kh8P34

Ausfetzen eines Promoted Tweets

Wir geben unserer Kampagne den Titel “Sportliches DWB-Team” und fügen einen Kampagnenzeitraum hinzu.

Bildschirmfoto 2015-02-06 um 11.46.03

Nun bestand die Möglichkeit einen neuen Tweet zu verfassen oder einen bereits bestehenden Tweet zu bewerben. Wir haben uns für einen bestehenden Tweet von unserem dwb-Mittags Workout entschieden:

Bildschirmfoto 2015-02-06 um 11.46.55

Über das Targeting von Interessens-Zielgruppen kann ein grosses Publikum angesprochen werden und somit neue Follower und Interaktionen generiert werden.

Es besteht die Möglichkeit, die Zielgruppe nach Land, Geschlecht, Sprache und Device zu definieren. Zudem können direkt Follower angesprochen werden, Interessen und Keywords definiert werden, eine Lookalike Audience erstellt werden und Remarketing durch die “Tailored Audience” betrieben werden.

Abrechnung von Twitter Ads

Die Abrechnung der “Promoted Tweets” erfolgt durch den Cost per Engagement. Als Engagement werden das Favorisieren, Retweeten, Folgen, Antworten oder Klicken gezählt. Der sogenannte “CPE” variiert je nach Targeting und Werbedruck unterschiedlich.

In unserem "Promoted Tweet" vom sportlichen dwb-Team haben wir CHF 0,11 pro Engagement bezahlt.

Die Übersicht der Kampagnen kann jederzeit im Twitter Ad-Account eingesehen und optimiert werden:

Bildschirmfoto 2015-02-05 um 17.01.23

 

Fazit

Durch die Twitter Ads können neue Zielgruppen erreicht werden, die ausserhalb von Facebook liegen. Für KMU's sind die Anzeigen interessant, um bestehende Kunden auf einem weiteren Kanal zu erreichen und mit Informationen zu versorgen. Aber auch potentielle Neukunden können mit einem genau gefilterten Zielgruppen - Targeting nach Interessen und Keywords angesprochen werden.

Lokale KMU's die Aktionen und Events veranstalten möchten, haben die Möglichkeit Ihre Tweets noch genauer an Nutzer in ihrer Umgebung zu versenden. Auch können Newsletterkunden, die sich mit ihrer Emailadresse auch auf Twitter angemeldet haben mit genau abgestimmter Werbung bespielt werden.

Daher: Testen und Ausprobieren :-)

 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!