Channel Integration in Online Marketing

     
Lange Zeit haben Unternehmen viele ihrer Ressourcen auf das Online Marketing und die Online Marketing Projekte konzentrieren müssen. Die rasante Entwicklung der digitalen Möglichkeiten und die Verlagerung des Marktplatz vom Physischen zum Digitalen verlangte auch danach. Als Folge standen diese zwei Marktplätze in Konkurrenz zueinander. Mittlerweile haben viele Unternehmen verstanden, dass die Integration beider Marktplätze und unterschiedlicher (Social Media) Kanäle die bessere Lösung ist. Besonders wichtig ist diese Integration bei denjenigen Unternehmen, die sehr lange ihre Online-Strategien von ihren Offline-Strategien getrennt geführt haben. Unter Umständen haben diese Unternehmen sich sogar eine interne Konkurrenz geschaffen, anstatt alle Kanäle miteinander zu verbinden und so grössere Synergien zu erzeugen, von denen besonders die eigenen Kunden profitieren können. Ein klassisches Beispiel ist das Abholen eines Produkts in einer Filiale nach einer Online-Bestellung.

1. Was beinhaltet Channel Integration Marketing? 

Zu Channel Integration oder auch Omni-Channel-Lösungen gehören heutzutage mobile Geräte und Apps, C2C (Consumer-to-Consumer), Social Media und CTA’s auf verschiedenen Plattformen. Das Angebot eines Unternehmens wird dadurch vernetzter, bietet mehr Touchpoints und erreicht somit eine grössere Anzahl an Interessenten und Kunden. Zudem hat der Kunde die Möglichkeit, von Kanal zu Kanal zu hüpfen und für sich den passendsten Kanal auszuwählen, Feedbacks von Freunden zu lesen und erweiterte Informationen zu Produkten und Dienstleistungen eines Unternehmens zu holen. Als Unternehmen können Sie planen, budgetieren und optimieren Ihre Aktivitäten ganzheitlich. Auch die Mitarbeiter, die Offline mit Ihren wertvollen Kunden zu tun haben, sind dadurch einfacher integrierbar.

2. ROPO-Effekt und Channel Integration

Von diesem Phänomen spricht man bereits seit Jahren, zu Begin jedoch meist negativ. Ausgesprochen heisst ROPO: Research-Online - Purchase-Offline. Mittlerweile haben einige Unternehmen das Gap geschlossen und stellen Ihren Kunden via Multi-Channel Marketing und Channel Integration Content mit erheblichem Mehrwert, z.B. auf eigenen Blogs, zur Verfügung. Ein Bericht in Wall Street Journal schreibt, "dass sich die Anzahl der Geschäftsbesuche innerhalb von drei Jahren um 50% reduziert hat. Trotz diesem massiven Rückgang konnte der stationäre Handel im selben Zeitraum seinen Umsatz um knapp 10% steigern. Dies verdeutlicht, dass der Kunde zwar seltener offline kauft, für das Unternehmen jedoch wertvoller geworden ist.” Es lohnt sich auf jeden Fall, hochwertige Informationen mit Call-to-Action im Online-Marketing kontinuerlich einzusetzen, weil dabei alle zu Gewinnern - Kunden und Unternehmer - werden.

 

HIER CHANNEL INTEGRATION MARKETING BERATUNG ANFORDERN   

 

3. Messungen bei Channel-Integration Marketing

Um die Wirksamkeit Ihrer Channel Integration zu verstehen braucht es geeignete Messinstrumente. Es werden einerseits traditionelle Methoden, wie auch technisch ausgeklügelte Anwendungen eingesetzt.  In der Praxis kommen meistens folgende Methoden vor: 

Methode

Durchführung

Kundenbefragung

Mitarbeiter an der Kasse befragt den Kunden zum Grund seines Besuches.

GPS-Tracking

GPS-Daten über die Besucher werden gesammelt und mit den AdWords/FB-Daten verglichen.

Soft-Conversion

Auf der Website wird die Schaltfläche, die Informaion über die Verfügbarkeit des Produktes in den umliegenden Geschäften gibt, eingebaut. Hier wird jedoch nur die Kaufabsicht und nicht der Kauf gemessen.

Offline-Verkaufsdaten verlinken

Mittels eines Coupons oder E-Mail-Adresse werden Daten gesammelt und mit Online-Accounts verglichen. 


 
4. Fazit: Channel Integration bringt Erfolg

Gemäss drei grossen Studien, welche das Institut für Marketing an der Universität St. Gallen im Dezember 2016 durchgeführt hat erhöht die “Online-Offline Channel Integration im Online-Channel für Kunden die Servicequalität und senkt das Kaufrisiko. Die höhere Servicequalität und das geringere Kaufrisiko des Online-Channels führen zu einer stärkeren Nutzung, einer grösseren Kaufwahrscheinlichkeit und einer höheren Zahlungsbereitschaft der Kunden… Entgegen der landläufigen Meinung zeigte sich über die Studien hinweg auch, dass Online-Offline Channel Integration nicht zu Research Shopping oder Kannibalisierung des stationären Vertriebskanals führt, sondern zu Synergien zwischen den Vertriebskanälen.”

 

HIER ANMELDEN UND NEWSLETTER MIT ZAHLREICHEN TIPPS ERHALTEN 

 

Begegnen Sie Ihren Kunden dort wo sie gerade sind, lassen Sie Ihren Kunden die Wahl sich bei Ihnen auf dem Kanal zu melden, den Ihre Kunden bevorzugen und seien Sie konsistent und authentisch auf den entsprechenden Kanälen. Ob Sie dabei Facebook, Instagram und Pinterest in Kombination mit Ihrem E-Shop einsetzen oder XING und LinkedIn in Kombination mit eigenem Blog sowie App-Anwendungen - es kommt auf die Art Ihrer Produkte und Dienstleistungen und auf die Märkte an, die sie ansprechen wollen. 

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?