Mit dem Dezember wird das Ende des Jahres eingeläutet. Auch in diesem Jahr gab es wieder einige Neuerungen, die im Bereich Online Marketing auf uns zugekommen sind. Bei Google AdWords hat sich dieses Jahr ebenfalls einiges getan. So zeigen wir dir hier 5 neue Funktionen für die Google Suchanzeigen auf, die im Verlaufe des Jahres vom Suchmaschinengiganten freigeschalten wurden.

1. Erweiterte Textanzeigen

Viele AdWords Kampagnenbauer (darunter auch ich) haben sich immer wieder gequält, um die Texte für die Suchanzeigen optimal zu erstellen. Es ist nicht immer leicht, die gewünschte Message in nur 25 Zeichen im Titel und 2 Mal 35 Zeichen in der Beschreibung rüberzubringen. Besonders die 2 Mal 35 Zeichen in der Beschreibung führten oft zu kleineren Tobsuchtsanfällen. Sollte die Message ein längeres Wort enthalten, war es kaum möglich, damit einen anständigen Satz zu formulieren.

 

Google AdWords: Erweiterte Textanzeigen Google AdWords: Erweiterte Textanzeigen

 

Im Juli 2016 hat uns Google mit den erweiterten Textanzeigen eine Möglichkeit aufgezeigt, unsere Nerven ein bisschen zu schonen. Seither lassen sich nämlich 2 Anzeigentitel erstellen, mit jeweils 30 Zeichen. So lässt sich schon im Titel einen Grossteil der Botschaft abwickeln. Um uns aber richtig glücklich zu machen, ist nun auch die Anzahl erlaubter Zeichen in der Beschreibung erweitert worden und vor allem ist die Trennung der Textzeilen nicht mehr erforderlich. Mit neu 80 Zeichen lässt sich eine Botschaft in Suchanzeigen um einiges leichter erfassen.

2. Gebotsanpassungen für Tablets

Schon seit 2013 konnte man in den Google AdWords Search Kampagnen Gebotsanpassungen für Mobilgeräte vornehmen. Mit diesen Gebotsanpassungen wurden allerdings lediglich zwei Gerätetypen unterschieden: Mobile und Nicht-Mobile. Unter Nicht-Mobile fielen daher eigentlich zwei Gerätetypen: Desktop und Tablet. Eine unterschiedliche Gebotsanpassung für diese Gerätetypen war somit nicht möglich. Dieses Jahr hat uns Google die Möglichkeit gegeben, endlich auch bei Usern mit Tablets eine separate Gebotsanpassung vorzunehmen. Vielen Dank dafür.

 

Gebotsanpassungen-Geräte.png Gebotsanpassungen für Geräte vornehmen

 

3. Demografische Merkmale für Suchanzeigen

In eine ähnliche Richtung wie die Gebotsanpassung für Tablets gehen auch die demografischen Merkmale für Suchanzeigen. Seit Oktober dieses Jahres lassen sich nun auch Gebotsanpassungen nach Geschlecht und Alter durchführen. Dies ermöglicht es mir, meine Anzeigen spezifischer auf die von mir gewünschte Zielgruppe zu optimieren, den Streuverlust zu verringern und somit die Qualität meiner Anzeigen zu erhöhen.

 

Gebotsanpassungen nach Geschlecht Gebotsanpassungen nach Geschlecht

 

 

Gebotsanpassungen nach Alter Gebotsanpassungen nach Alter

 

TIPP: Beachte allerdings unbedingt, dass nicht alle Nutzer mit Alter und / oder Geschlecht erfasst werden können. Setze daher die Gebotsanpassung für die Gruppe Unbekannt nur auf -100%, wenn du dir darüber im klaren bist, dass du so wahrscheinlich auch einen Teil deiner Zielgruppe mit ausschliesst.

4. Nachrichtenerweiterungen

Natürlich möchten wir potentiellen Kunden ermöglichen ganz einfach mit uns Kontakt aufzunehmen. Für die User, die mit dem Smartphone nach uns suchen, hat Google in diesem Jahr eine neue Erweiterung zu den Google Suchanzeigen hinzugefügt. Seit November 2016 lassen sich sogenannte Nachrichtenerweiterungen zu den Anzeigen hinzufügen. Nutzer auf Mobilegeräten erhalten so die Möglichkeit, uns mit einem Klick eine SMS zukommen zu lassen. Der von mir vorgegebene Standardtext kann vom Nutzer noch überarbeitet oder direkt so verschickt werden.

 

Google AdWords: Nachrichtenerweiterungen Google AdWords: Nachrichtenerweiterungen

 

5. Preiserweiterungen

Bereits im Juli 2016 führte Google die neuen Preiserweiterungen für Suchanzeigen ein. Diese Erweiterungen bieten dem Nutzer mehr Informationen über die Preise deiner Produkte oder Dienstleistungen. Besonders für Dienstleistungen, die keinen festen Stückpreis haben, sind die Preiserweiterungen eine gelungene Alternative zu den Google Shopping Anzeigen.

 

Google AdWords Preiserweiterungen Google AdWords: Preiserweiterungen

 

Die Preiserweiterungen erscheinen wie auch andere Erweiterungen unterhalb der eigentlichen Textanzeige.
Bislang waren die Preiserweiterungen jedoch lediglich für USD, Euro und Britische Pfund freigeschalten. Seit kurzem wurden auch der Schweizer Franken und viele weitere Währungen hinzugefügt, so dass wir die Preiserweiterungen nun endlich auch in der Schweiz nutzen können.

Damit du ständig über die neuesten Funktionen von AdWords unterrichtet bist, empfehle ich dir, regelmässig diesen Link zu konsultieren. Dort findest du sämtliche Neuerungen der vergangenen 12 Monate.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!