Google Responsive Ads - Einfach und wirksam

     

In Google AdWords wurden diesen Sommer einige Neuerungen vorgestellt. Die neuen Display-Responsive-Anzeigen für Kampagnen im Google Display Netzwerk gehören zu denen, die dir nicht entgehen sollten. Was es mit diesem Format auf sich hat, worin die Vorteile liegen und wie du die Anzeigen erstellst, erfährst du in diesem kurzen Artikel:

Eine Anzeige & eine Vielzahl an Formaten

Bislang gab es für Google Display Kampagnen verschiedene Möglichkeiten Anzeigen zu gestalten und online zu stellen. Die Problematik dabei war allerdings, dass im Google Display Netzwerk eine Vielzahl an Formaten (eine Übersicht der gängigsten Bannerformate findest du hier) hinterlegt sind, sodass deine Anzeigen nur mit einem hohen Aufwand uneingeschränkt im Netzwerk geschalten wurden. Was bringt dir nun das bestmögliche Targeting, wenn deine Anzeigen auf den entsprechenden Seiten nicht geschalten werden, weil das Format nicht stimmt?
Mit den neuen Display-Responsive-Anzeigen hat Google auf diese Problematik reagiert und eine simple Lösung hervorgebracht. Du erstellst nun quasi ein Grundgerüst deiner Anzeige, bestehend aus einem kurzen und einem langen Anzeigentitel, einer Beschreibung, einem Bild, deinem Unternehmensnamen, der Ziel-URL und deinem Logo. Daraus entstehen automatisch eine Vielzahl an Formaten, welche nun über das Google Displaynetzwerk geschalten werden können, ohne dass du jedes Format aufwändig selbst erstellen musst.

Wie erstelle ich Google Responsive Ads

Um die neuen Anzeigen zu nutzen, erstelle zunächst eine Kampagne im Google Display Netzwerk.

 

die Wunderbären Für unsere Test-Anzeige haben wir eine Zusammenstellung unserer Wunderbären gewählt

 

 

Beschreibung und Titel Als Kurztitel und Beschreibung haben wir uns für diese entschieden.

 

 

Eine Auswahl der Responsive Anzeige-Formate

 

Anzeige erstellen
Nachdem du die Kampagnen- und Anzeigengruppe-Einstellungen nach deinen Wünschen ausgefüllt hast, bietet sich dir jetzt die Möglichkeit deine erste Responsive Anzeige zu erstellen:
1. Füge zunächst ein Bild hinzu, welches du für deine Anzeige nutzen möchtest. Achte darauf, dass dein Bild im Seitenverhältnis 1.91:1 ist und bestenfalls die Masse 1200 x 628 (mindestens 600 x 314) hat. Das Bild darf dabei eine Dateigrösse von 1 MB nicht überschreiten. Weiter kannst du optional noch dein Logo mit hochladen. Das Logo muss Quadratisch sein, 1200 x 1200 sind empfohlen, mindestens sollte es jedoch 128 x 128 Pixel gross sein. Auch das Logo darf 1 MB nicht überschreiten.

2. Wähle einen kurzen (maximal 25 Zeichen) und einen langen Anzeigetitel (maximal 90 Zeichen), welche als erster Text in deiner Anzeige auftaucht. Es wird jeweils nur ein Anzeigentitel ausgespielt, je nach Format, das gerade gebraucht wird. Du kannst also ruhig den Text des kurzen Anzeigentitels lediglich etwas erweitern, ohne dass zwei Mal das selbe geschrieben steht. Zusätzlich kannst du optional noch eine Beschreibung mit maximal 90 Zeichen hinzufügen. Je nach Anzeigenformat wird diese ausgestrahlt oder auch nicht.

3. Nun ist deine Anzeige schon beinahe fertig. füge noch deinen Unternehmensnamen (maximal 25 Zeichen) hinzu und gib die Finale URL deiner Werbeanzeige an. Und schon ist deine erste Responsive-Anzeige fertiggestellt.
Klickst du nun im Reiter Anzeigen bei deiner Responsive Anzeige auf Anzeigenvorschau, so erhältst du einen Überblick über die verschiedenen Arten deiner Anzeigen.

Als Vorschau erhältst du deine Anzeige als Nativ-, Bild- oder Textanzeigen in verschiedenen Formaten. So kannst du dir einen Überblick verschaffen, wie deine Anzeigen am Ende aussehen werden.

Benötigst du Unterstützung für deine Google Display Kampagne? Dann nimm mit uns Kontakt auf.

Jorik Galiart, Erbauer

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!