Inbound oder doch lieber Content Marketing?

     

Nie war das Marketing unübersichtlicher und verwirrender als heute. Analysiert man die aktuelle Marketing-Landschaft, dann trifft man auf Inbound-Marketing, Content-Marketing, Account-Based Marketing (Bestandskundenmarketing), Ergebnismarketing, Agile Marketing, Influencer-Marketing, E-Mail-Marketing, Event-Marketing, experimentelles Marketing etc. Man könnte diese Liste noch mit zahlreichen anderen Begriffen weiterführen. 

Damit Sie wissen, welcher “Marketing-Typ” Sie sind oder besser gesagt welche Art von Marketing Ihr Unternehmen braucht, sollten Sie zunächst die Unterschiede der einzelnen Marketing-Typen verstehen und deren Potenziale für Synergien erkennen. Denn entscheidend sind letztendlich die Resultate, die Sie für das Wachstum Ihres Unternehmens brauchen. 

Beginnen wir mit einem grundlegenden Vergleich zwischen Inbound Marketing und Content Marketing, da viele Leute über diese beiden Marketing-Typen reden. Was ist wirklich der Unterschied zwischen ihnen?

 

Was ist Inbound Marketing?

Die einfachste Erklärung ist immer die beste: Das Inbound-Marketing ist eine vollständige Methodik, die Unternehmen dabei unterstützt, ihr Marketing so anzupassen, dass es besser zu der Art und Weise passt, wie Kunden heute Produkte und Dienstleistungen einkaufen.

Die Nutzer oder Konsumenten wollen nicht mehr belästigt oder unterbrochen werden, daher beinhaltet Inbound Marketing hervorragende Taktiken, die Unternehmen dabei helfen, gefunden zu werden, anstatt jene Nutzer bei ihrem Medienkonsum zu unterbrechen, die nicht nach Produkten oder Dienstleistungen suchen.

Inbound Marketing bietet einen systematischen Ansatz, um diese anonymen Besucher in Leads zu verwandeln und diese Leads dann so lange zu pflegen, bis sie verkaufsbereit sind. Während des gesamten Verlaufs liefert Inbound Marketing Echtzeitdaten und Erkenntnisse, mit denen sich Leistung und Ergebnisse kontinuierlich optimieren lassen.

Inbound Marketing fördert die Aufmerksamkeit eines potenziellen Kunden, anstatt seine Aufmerksamkeit quasi zu erkaufen, indem das Unternehmen Adresslisten einkauft, an Messen teilnimmt, Werbung schaltet oder Telefonmarketing betreibt. Inbound Marketing schliesst in seiner Methodik das Content Marketing ein.

Was ist Content Marketing?

Das Content Marketing Institute definiert “... Content Marketing als einen strategischen Marketingansatz, der sich auf die Erstellung und Verteilung wertvoller, relevanter und konsistenter Inhalte konzentriert, um ein klar definiertes Publikum anzulocken und zu halten – und um letztlich ein profitables Kundenverhalten zu fördern.”

Wie greifen Content und Inbound Marketing ineinander?

Inbound Marketing benötigt Content, um zu funktionieren – also arbeiten Inbound Marketing und Content Marketing als Komponenten zusammen. Wir können Inbound-Marketing ohne eine Content-Strategie und ohne tatsächlichen Inhalt nicht betreiben. Wir brauchen Blog-Artikel, eBooks, White Papers, Inhalte für soziale Medien und für Webseiten, damit wieder einmal mehr gilt: “Content is King!”

Aber wir müssen unsere Analyse noch weiter zuspitzen: Inbound-Marketing ist eine Metrik und Ergebnis getriebene Methodik. Wir wollen nicht nur gute Inhalte liefern, sondern wir wollen mit diesen Inhalten auch unsere Resultate verbessern. Das Content Marketing steht daher nicht nur einfach für sich, sondern wird in eine Conversion-Strategie integriert. Inbound liefert die Ergebnisse, die gebraucht werden, um Inhalte immer besser zu machen, damit Webseiten-Besucher in Leads verwandelt werden können. Der Fokus liegt also auf der Optimierung der Inhalte zwecks Conversion Optimierung.

 

HIER VORLAGE  FÜR CONTENT MARKETING  STRATEGIE PLANUNG HERUNTERLADEN

 

Brauchen Sie sowohl Inbound Marketing als auch Content Marketing?

Wir nehmen ein einfaches Beispiel zu Hilfe: Wenn Sie einfach etwas Inhalt erstellen, diesen auf Ihre Website stellen und damit ein zielgruppenorientiertes Publikum ansprechen möchten, dann könnten Sie das selbstverständlich tun. Aber es wäre in etwa so, als würde ein Arzt zwar die Symptome einer Krankheit diagnostizieren, ohne aber eine Therapie vorzuschlagen oder Medikamente zu verschreiben.

Content Marketing ist also nur ein Teil einer kompletten Inbound Marketing Strategie. Ja, Sie brauchen Content Marketing, aber Sie brauchen darüber hinaus eine ganze Reihe weiterer Inbound Marketing-Taktiken, um immer bessere Resultate zu erzielen.

Führen Sie sich einmal vor Augen, was Sie als waschechter Marketer alles machen müssen: Sie müssen in den Suchmaschinen gefunden werden – ist das etwa Content Marketing? Sie müssen Ihre Website aufbauen, pflegen und optimieren – ist das Content Marketing? Sie müssen Ihre Kunden und Interessenten regelmässig per E-Mail kontaktieren – ist das Content Marketing? Sie müssen Veranstaltungen besuchen, müssen Social Media nutzen, müssen AdWords-Kampagnen schalten, müssen Multiplikatoren dazu bringen, über Ihr Geschäft positiv auf anderen Webseiten zu sprechen und last but not least müssen Sie Ihre Online-Reputation überwachen. Nicht alles an Inbound Marketing ist Content Marketing, aber Content Marketing ist eben nur ein Teil des gesamten Inbound Marketings.

Unser Fazit

Wenn Sie ein strategisches Inbound Marketing Programm erstellen und Content Marketing dabei eine Komponente Ihres Gesamtplans ist, dann können Sie mehr Besucher, mehr Leads und mehr neue Kunden erwarten. Denn erfolgreiches Inbound Marketing besteht darin, eine wiederholbare, skalierbare und vorhersagbare “Lead-Generierungs-Maschine” zu betreiben, die Monat für Monat mehr Leads generiert. 

Sie möchten gerne mehr über Inbound und Content Marketing erfahren? Dann nehmens Sie doch ganz einfach Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne! 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Gratis Online Marketing Inspirationen

Meistgelesene Ideen

Verbindung zu uns