Influencer Marketing - Tipps für 2018

     

Das Thema ist nicht neu und viele Unternehmen und Marken setzen auf die Influencers - die Personen, die entweder dank ihrer Bekanntheit, Beliebtheit oder anderen Qualitäten Menschen durch ihr Verhalten beeinflussen können. Im Falle von Influencer Marketing werden die Konsumenten zum Kauf eines bestimmten Produktes oder Dienstleistung bewegt. Es fing mit Instagram an und kann auch bei anderen Social Media eingesetzt werden.

Im Jahr 2017 ist die Anzahl der Influencers respektive der Kooperationen zwischen den Unternehmen und Influencern gewachsen und der Trend besteht im Jahr 2018 weiterhin. Kann ein KMU sich einen Influencer überhaupt leisten? Die Antwort ist: Ja! Es geht um eine gegenseitige Kooperation. Sie müssen nicht gleich George Clooney oder einen anderen Superstar engagieren, um erfolgreich Influencer Marketing zu betreiben. Je nach Produkt und geographische Ausrichtung kann es der talentierte Nachbarsjunge sein, der der nächste Radrennfahrer-Weltmeister werden will und bereits jetzt erfolgreich daran arbeitet. 

 

Es gibt ein paar Punkte zu beachten, um Ihr Influencer Marketing erfolgreich zu betreiben.

#1 Transparenz

Am Anfang wurden viele Influencer-Partnerschaften nicht offen gelegt. Früher oder später haben die Kunden dies jedoch erkannt und fühlten sich “hintergangen”. Aber auch aus rechtlicher Sicht ist es besser, die Partnerschaften offen und transparent darzulegen. Die einfachste Variante ist, Sie ergänzen Ihre Posts mit einem Satz “In Zusammenarbeit mit…” und den Hashtags #ad #anzeige #sponsored #gesponsert.

#2 Zusammenarbeit

Wenn Sie mit Ihrem Influencer beispielsweise 5 Posts pro Monat vereinbart haben, dann arbeiten Sie an diesen Posts gemeinsam, d.h. dass

  • Texte, Bildmaterial, Hashtags und die Erwähnungen über die Zusammenarbeit werden ausgearbeitet und besprochen.

  • Die Termin für Posts werden gemeinsam definiert und abgestimmt. 

 

#3 Kanäle

Prüfen Sie, welche Kommunikationskanäle, am besten zu Ihrem Unternehmen passen, wo präsentiert sich Ihre Zielgruppe und stimmen Sie diesem mit Ihrem Influencer ab. Vergessen Sie nicht YouTube und Pinterest! Sie müssen sich nicht auf einen Kanal beschränken, eine Mediaplanung und der rote Faden müssen vorhanden sein.

 

HIER VORLAGE  FÜR CONTENT MARKETING  STRATEGIE PLANUNG HERUNTERLADEN

 

#4 Echte Beziehungen vs. transaktionale Beziehungen

Ihr Influencer ist Ihr Partner. Wenn Sie weg vom “Ich bezahle Dir X-Geld für X-Posts” kommen und eine authentisch, supportive Beziehung aufbauen, kommt es Ihrem Unternehmen und Ihren Followers zugute. Denken Sie an eine langfristige Partnerschaft und nicht an eine Eintagsfliege.

#5 Messen Sie Ihr Influencer Marketing

Natürlich ist es nicht ganz einfach, denn den emotionalen Wert können Sie nicht sofort und in Zahlen ausdrücken. Doch irgendwie müssen Sie die Erfolge Ihrer Influencer Kampagnen und der Zusammenarbeit messen. Folgende Messmöglichkeiten können Sie einsetzen:

  • Geben Sie Ihrem Influencer Coupon-Codes, die sie in der Community verteilen können. So werden Sie den direkten Einfluss auf Ihr Business in eindeutigen Zahlen sehen.
  • Setzen Sie das UTM-Tracking ein, um nachzuvollziehen, wie viel Traffic Ihr Influencer generiert hat.

#6 Content vor Werbung

Auch wenn Sie Influencer dafür engagieren, für Ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, ist es nach wie vor wichtig oder sogar noch wichtiger, die Posts mit einfallsreichen Geschichten zu begleiten und wertvollen Content zu liefern.

Mit diesen einfachen und wichtigen Basics werden Sie Ihre Influencer Marketing Strategie erfolgreich umsetzen. Wünschen Sie weitere Inputs? Kontaktieren Sie uns gerne.

Vor der Entscheidung für ein bestimmtes System ist ein Vergleich der aktuellen Lösungen, ihrer Voraussetzungen und Features zu empfehlen.
 
Sie möchten gerne mehr über Marketing Automation oder den Einsatz von Chatbots erfahren? Dann nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne! 
 
 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?