Online Shops aufgepasst! - Google Shopping Kampagnen sind ein Muss!

     

Was ist Google Shopping

Google Shopping oder auch Product Listing Ads (PLA) ist für viele Online Shops zu einem der wichtigsten Vertriebskanäle geworden. Seit 2011 ist Google Shopping auch für Schweizer Händler freigeschaltet. Zunächst war der Kanal noch kostenfrei zu bewirtschaften. Im Februar 2013 wurde aber auch dieses Angebot von Google kostenpflichtig. Die Kosten berechnen sich wie üblich bei Google AdWords über das Bieterverfahren mit einem festgelegten Cost-per-Click Gebot.

Die Google Shopping Anzeigen findet man auf der rechten Seite der Suchergebnisse oder direkt unter dem Reiter Shopping.

3 Gründe für Google Shopping

Gründe, warum du Google Shopping Anzeigen erstellen solltest, gibt es viele. Wir haben für dich die 3 wichtigsten Gründe zusammengestellt:

1. Qualifizierte Besucher

Die PLAs zeigen die wichtigsten Informationen (Artikelname, Artikelbild und vorallem Preis) an. Ein Nutzer, der auf deine Anzeige klickt, weiss also schon ziemlich genau, was ihn in deinem Shop erwartet, dies erhöht die Wahrscheinlichkeit auf einen Abschluss. Da du nur für den Klick auf die Anzeige bezahlst, sind die Kosten pro Abschluss im Vergleich zu anderen Werbeformen sehr gering.

2. Mithalten mit Mitbewerber

Immer mehr Online Shops nutzen die Google Shopping Anzeigen, um ihren Umsatz zu erhöhen. Die Google Shopping Anzeigen fallen sehr stark auf, da sie mit Bildern gut platziert auf der rechten Seite der Suchergebnisse sichtbar sind. Gut möglich, dass du eine Menge Bestellungen an deine Mitbewerber verlierst, da die Kaufentscheidung schon getroffen wurde, bevor deine AdWords Anzeige oder dein Suchresultat überhaupt gesehen wurde.

3. Leichte Anpassungen

Du hast manchmal spezielle Aktionen oder du hast immer wieder neue Produkte in deinem Shop? Dann musst du deine Anzeigen nicht speziell noch überarbeiten. Hast du deinen Feed direkt aus deinem Shop erstellt, wird jede Anpassung direkt in die Anzeigen übernommen.

Google Merchant Center erstellen

Das Google Merchant Center ist der Dreh- und Angelpunkt deiner Google Shopping Kampagnen. Hier definierst du über den Google Shopping Feed, welche deiner Produkte an dein Google AdWords Konto geschickt werden, unter welcher URL dein Shop zu finden ist und hier erfährst du auch, sollte es Probleme mit deinem Feed oder deinen Produkten geben.

Nach dem erstellen des Google Merchant Centers, musst du deine Webseite bestätigen. Nutzt du bereits die Google Search Console für deine Webseite, ist die Bestätigung mit wenigen Klicks erledigt. Alternativ kannst du deine Webseite auch mit dem Google Tag Manager, Google Analytics, mit einem spezifischen HTML-Tag oder mit einer HTML-Datei, die du auf deinen Server hochlädst, bestätigen. Wie genau das funktioniert, siehst du hier.

Über die Einstellungen kannst du dein Merchant Center mit deinem Google AdWords Konto verknüpfen.

Ist deine Webseite verifiziert und dein Google AdWords Konto verknüpft, bist du bereit für den nächsten wichtigen Schritt, die Erstellung des Google Shopping Feeds.

Google Shopping Feed erstellen und hochladen

Der Google Shopping Feed beinhaltet sämtliche Informationen über die Produkte, die du über den Google Shopping Kanal bewerben möchtest. Einige Daten über deine Produkte sind zwingend erforderlich, dass das Produkt von Google angenommen wird, andere sind optional. Da sich die Richtlinien von Google immer wieder ändern können, empfehlen wir dir, möglichst alle Angaben zu deinen Produkten in den Feed mit aufzunehmen.

Zur Zeit zwingend nötig oder besonders wichtig sind diese Daten:

Allgemeine Produktinformationen

  • ID - Kennzeichnung des Artikels
  • Titel des Artikels
  • Artikelbeschreibung
  • Google Produktkategorie (eine Liste mit den Google Produktkategorien findest du hier)
  • Produkttyp (sehr empfehlenswert)
  • Link zum Produkt
  • Link zum Produktbild
  • Zustand (neu, erneuert oder gebraucht)

Verfügbarkeit und Preise

  • Verfügbarkeit (vorbestellt, auf Lager, nicht auf Lager)
  • Preis

Eindeutige Produktkennzeichnungen

  • GTIN (in Europa meist EAN)
  • Marke
  • MPN (Herstellernummer: sehr empfehlenswert)

Ebenfalls wichtig für das erfolgreiche Erfassen des Shopping Feeds sind sämtliche Versandinformationen.

Shopping Kampagne

Nachdem der Shopping Feed erfolgreich im Merchant Center eingelesen wurde, wird es Zeit deine Shopping Kampagne zu erstellen. In deinem Google AdWords Konto, das du bereits mit deinem Merchant Center verknüpft hast, kannst du eine neue Shopping Kampagne erstellen.

Das weitere Erstellen der Kampagne läuft äquivalent zu einer gewöhnlichen Kampagne im Google Suchnetzwerk. Die Gebote für die einzelnen Produkte kannst du über Anzeigegruppen respektive Produktegruppen definieren und bei Bedarf anpassen.

Immer mehr Online-Shops auf der ganzen Welt nutzen die Möglichkeit, ihre Produkte direkt über Google Shopping an den Kunden zu bringen. Du hast einen Online Shop, nutzt aber noch keine Google Shopping Kampagnen? Dann nimm jetzt Kontakt mit uns auf, und erbaue mit uns erfolgreiche Kampagnen für deinen Online Shop.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!