Targeting-Möglichkeiten im Online Marketing Teil 1: Facebook

     

Facebook bietet dir immer mehr Möglichkeiten, wie du deine erwünschte Zielgruppe mit deinen Beiträgen und Werbeanzeigen noch spezifischer und mit immer weniger Streuverlusten erreichen kannst. Diese grosse Auswahl an möglichen Targeting-Optionen kann aber schnell unübersichtlich erscheinen. Mit unserem neuen Artikel über die Targetingmöglichkeiten von Facebook helfen wir dir gerne dabei, dich im Targeting-Dschungel zurecht zu finden - damit du in Zukunft deine Beiträge auch wirklich zielgruppengenau streust und dein Budget so effizient wie möglich einsetzt. Wir wünschen dir ein bärenstarkes Lesevergnügen und viel Erfolg beim Ausprobieren!


Individuelles Targeting

Ähnlich wie bei einem Newsletter - Tool wie beispielsweise MailChimp bietet dir Facebook die Option, eine eigene Zielgruppenauswahl zusammenzustellen. Diese lässt sich über die Funktion “Custom Audience” sehr einfach definieren. Du hast somit die Möglichkeit, deine eigene Zielgruppe zusammenzustellen, indem du bestimmte Kundenlisten wie beispielsweise bestimmte ID’s von Facebook-Usern oder aber auch von Mail-Adressen hochzuladen. Deine Kampagne wird dann jeweils ausschliesslich an diese Zielgruppe adressiert. Achte beim Erstellen deiner Custom Audience darauf, dass deine selbst erstellte Zielgruppenauswahl mindestens 20 Personen enthalten muss. Somit bietet dir die Funktion “Custom Audience” die Möglichkeit, explizit die von dir erwünschten Personen mit deinen Werbeanzeigen zu erreichen, wobei dein Budget wiederum ideal eingesetzt wird. Zur Unterstützung für dich liefern wir dir gerne noch eine kurze step-by-step - Anleitung, wie du im Werbeanzeigenmanager sehr einfach und schnell deine persönlich Custom Audience erstellst:

 

Step-by-step Anleitung für die Erstellung der “Custom Audience” Kampagnen:

  1. Rufe deine Zielgruppen auf

Zielgruppen

 

2. Klicke auf „Zielgruppe erstellen“ > „Custom Audience“

Custom Audience

 

Next   

3.  Wähle aus, ob du eine Kundenliste, durch ein auf deiner Webseite installiertes Pixel erfasste Verkehrsdaten oder Installations- / Nutzungsdaten aus deiner App oder deinem Spiel als Grundlage für deine Custom Audience verwenden möchtest.

Hinweis: Wenn du eine Kundenliste zur Verwendung als Datei hochladen möchtest, muss sie als in Excel erstellte .CSV-Datei vorliegen, die nur eine Spalte mit Daten ohne Überschrift enthält.

Standard-Targeting

Nebst dem zuvor beschriebenen Custom Audience Targeting gibt es weitere Standard-Targeting Möglichkeiten. Diese wirst du voraussichtlich wesentlich häufiger verwenden, weshalb wir im Folgenden etwas ausführlicher auf die einzelnen Optionen eingehen werden.

Standard_Targeting

Standorte

Als Standorte kannst du Länder, Regionen, Städte oder auch Kantone auswählen. Wenn du zum Beispiel Werbung für ein Möbelhaus aus der Region Luzern schalten möchtest, so wähle am Besten die Kantone Luzern und Zug aus. Ein Vorteil für dich besteht zudem, dass du einen bestimmten Umkreis (in km) angeben kannst, innerhalb welchem deine Anzeige effektiv geschaltet wird. So stellst du sicher, dass auch nur diejenigen User angesprochen werden, welche auch tatsächlich als potentielle Kunden in Frage kommen. 

Alter und Geschlecht

Als weitere Targeting-Möglichkeit kannst du bestimmte Einstellungen zum Alter und Geschlecht vornehmen. Dies bietet sich dir insbesondere dann an, wenn sich deine Kampagne an eine ganz bestimmte Altersgruppe oder aber ausschliesslich an weibliche oder männliche Facebook-User richtet.

Sprache und weitere demografische Angaben

Mit diesen Optionen ermöglicht dir Facebook, weitere Streuverluste zu verhindern. Du kannst einerseits die Sprache wählen, welche deine Zielgruppe spricht. Vor allem in der mehrsprachigen Schweiz ist dies für die Kampagnen-Lancierung von sehr grosser Bedeutung, da ansonsten beispielsweise französischsprechenden Usern einen deutschsprachigen Beitrag eingeblendet wird. Nebst den möglichen sprachlichen Einstellungen kannst du noch weitere demografische Angaben vornehmen.  Dadurch kannst du Menschen aufgrund ihrer Angaben zum Beziehungsstatus, zur Familie, zur Ausbildung, zum Arbeitsplatz und vieles mehr ansprechen. Schaltest du nun Werbung für ein Möbelhaus, wie zuvor bereits als Beispiel genannt, welches Qualitätsmöbel im eher höheren Preissegment vertreibt, so zählen zu deiner Zielgruppe eher Frauen und Männer zwischen 35 und 64 Jahre. Eine Werbeanzeige von IKEA wird sich jedoch eher an die Zielgruppe der männlichen und weiblichen Personen zwischen 16 und 30 Jahre richten.

Interessen

Mit der Zielgruppenauswahl nach Interessen kannst du deine ideale Zielgruppe nach ihren Interessen, Hobbys und Seiten auswählen, die sie auf Facebook mit „Gefällt mir“ markiert haben. Diese können aus den angegebenen Interessen, Aktivitäten, Ausbildungsdaten und Berufsbezeichnungen, Seiten, die ihnen gefallen, oder Gruppen, denen sie angehören, stammen. Für das Möbelhaus bedeutet dies wiederum, dass Zielgruppen-Einstellungen wie Haus und Garten, Design, Home Design, Online Shopping und Innenausstattung gewählt werden.

Bildschirmfoto 2016-08-03 um 15.36.53Bildschirmfoto 2016-08-03 um 15.37.01

 

Wird jedoch beispielsweise Werbung für Babykleidung geschaltet, so werden idealerweise Angaben wie werdende Eltern oder frischgebackene Eltern ausgewählt.

Bildschirmfoto 2016-08-03 um 15.38.30 

Verbindungen

Zusätzlich habt ihr noch die Möglichkeit, eure Zielgruppe danach zu definieren, in welcher Verbindung Sie zu euch oder eurem Unternehmen stehen. So kannst du zum Beispiel nur User auswählen, welche deine Seite mit Gefällt-mir markiert haben oder Freunde von Personen denen deine Seite gefällt. Zudem erhältst du die Möglichkeit Personen von deiner Zielgruppe auszuschliessen, welchen deine Seite bereits gefällt. Dies ist für dich vor allem dann von Vorteil, wenn du eine Page Like Ad - Kampagne lancierst um deine Gefällt-mir - Anzahl zu erhöhen. Wird deine Anzeige nun Personen gezeigt, welchen deine Seite bereits gefällt, so ist der Streuverlust klein und somit der Erfolg deiner Kampagne sehr gross.

Bildschirmfoto 2016-08-03 um 15.40.18

 

Wie du siehst, bietet dir Facebook unzählige Möglichkeiten, dein Budget optimal einzusetzen, um mit deinen Beiträgen und Werbeanzeigen deine Zielgruppe bestmöglich und mit vergleichsweise kleinem Streuverlust zu erreichen. Es kann jedoch teilweise schwierig sein, den Überblick über diese verschiedenen Optionen zu behalten. Einen positiven Hinweis können wir dir an dieser Stelle jedoch mit auf den Weg geben: Welchen Facebook - Anzeigentyp du auch verwendest, die Targeting-Optionen sind immer die selben. Hast du dich also einmal vertiefter mit der Thematik und den Möglichkeiten von Facebook beschäftigt, so weisst du bei deiner nächsten Kampagne genau, wie vorgegangen werden muss und welches deine Zielgruppe ist. Solltest du jedoch noch immer Probleme haben oder Fragen zu deinem Targeting haben, dann melde dich gerne via Kontaktbutton bei uns!  

Gerne liefern wir dir in den darauffolgenden Teilen dieser Serie “Targetingmöglichkeiten im Online Marketing” weitere wertvolle Tipps, wie du deine Zielgruppe optimal erreichen kannst - mit dem in zwei Wochen folgenden Artikel über die Targetingmöglichkeiten der Google Displaykampagnen und dem in vier Wochen folgenden Artikel über die Targetingoptionen von LinkedIn. Bis dahin viel Spass beim Lesen und Ausprobieren!

Melina Kneubühler, Schöpferin

Hat dir der Beitrag gefallen?