Webinar-Guide: So erstellst du dein erstes Webinar

     

In diesem Artikel wirst du Schritt für Schritt angeleitet, dein erstes Webinar durchzuführen. Du lernst eine einfache Methode kennen, wie du dein Referat erstellen kannst ohne vorher genau zu wissen, was du alles sagen wirst. Wir geben dir konkrete Tipps, welche Software du benutzen kannst. Wir zeigen dir, wie du dieses Präsentationsmedium am besten nutzt und verraten dir ein paar didaktische Tricks. Alles in allem ist dies die komplette Anleitung für dein erstes Webinar. Hier sind die drei Vorteile, weshalb du ein Webinar durchführen solltest:

  • Indem du anderen etwas erklärst, schaffst du dir einen eigenen Expertenstatus
  • Indem du über ein Produkt oder eine Dienstleistung sprichst, bewegst du andere Menschen zum Kauf
  • Indem du dein Wissen und deine Erfahrung anderen präsentierst, kannst du dir eine Fan-Gemeinschaft aufbauen

Wir glauben, dass du mit dieser einfachen 3-Punkte-Anleitung einen soliden Weg beschreitest, dein erstes Webinar durchzuführen.

1. Die Webinar Vorbereitung

Sicherlich bist du motiviert, dein erstes Webinar durchzuführen, vielleicht verspürst du auch grossen Respekt vor der Herausforderung. Mit der richtigen Vorbereitung und einem Schritt-für-Schritt-Plan kann allerdings fast nichts in die Hose gehen.

Lege die Zielgruppe und das Thema fest

Wenn du beispielsweise Kosmetik-Produkte vertreibst, könntest du für deine Kundinnen einen neuen Nagellack testen und mehr Informationen über das Produkt geben. Wenn du komplexe Dienstleistungen anbietest, kannst du potentiellen Neukunden erklären, warum genau du die beste Lösung für ihr Problem hast. Ein Webinar von 45 Minuten ist schnell um. Was möchtest du deinem Publikum in dieser kostbaren Zeit also mitgeben? Eine gute Methode, um schnell viel Inhalt zu schaffen ist die folgende: Nimm einen Stabel kleiner Post-It-Zettelchen. Denke über dein Thema nach (z.B. Nagellack). Schreibe dir jetzt alles Wissenswerte auf, was dir im Moment einfällt. Sortiere anschliessend diese Zettelchen nach Über- und Unterkapitel und schon steht die Struktur deines Referats. Zu jedem Stichwort kannst du dir nun ausführlich Gedanken machen, was du genau sagen wirst.

Ein oder zwei Leerläufe schaden nicht

Gerade wenn du das erste Mal ein Webinar durchführst, übe das Referat mehrmals. Du kennst die Tipps hierzu: Stell dich vor den Spiegel oder bitte jemanden aus deiner Firma, dass er oder sie dir zuhört und Feedback gibt.

Technische Voraussetzungen schaffen

Es gibt zahlreiche kommerzielle Anbieter von Webinar-Systemen auf dem Markt. Webinarjam ist eine beliebte Hosting-Software und basiert auf Google Hangouts on Air. Du könntest aber auch direkt ein Google Hangout on Air durchführen. Dazu benötigst du ein Google+ Konto. Übrigens: Wenn du Hangout on Air verwendest, wird dein Webinar automatisch als Video auf Youtube hochgeladen. Für WordPress-Webseiten gibt es ein kostenloses Plugin, mit dem du basierend auf Hangout on Air dein Webinar direkt über deine Webseite laufen lassen kannst. Das Plugin heisst WP Webinar System. Was du unbedingt noch testen solltest ist die Bildschirmpräsentation. Vergewissere dich, dass du deine Powerpoint-Slides im Webinar auf der ganzen Bildschirmfläche präsentieren kannst. Es lohnt sich, den ganzen Ablauf beim ersten Mal sauber zu testen, am besten zusammen mit jemandem aus deinem Unternehmen, der als Gast angemeldet erscheint. Aus technischer Sicht gilt es sicherlich noch zu erwähnen, dass du dir dein hochwertiges Ansteckmikrofon kaufst. Empfehlen können wir das Rode smartLav Ansteckmikrofon.

Wähle einen geeigneten Zeitpunk

Von deiner Zielgruppe hängt es ab, wann du dieses Seminar veranstaltest. Wendest du dich an Berufstätige, wäre der Abend wohl geeignet. Möchtest du eher Selbstständige anziehen, käme auch ein Vormittag in Frage. Es gibt nicht einen einzigen richtigen Zeitpunk. Vielmehr lohnt es sich, hier stets zu testen und zu lernen, was bei der Zielgruppe am besten funktioniert.

Bewirb dein Webinar frühzeitig und systematisch

Vergiss nicht, mit aktivem Marketing rechtzeitig auf dein Webinar hinzuweisen. Nutze verschiedene Kanäle. Du solltest folgende Schritte planen und ausführen

  • das Webinar in deinem Newsletter und auf deiner Webseite ankündigen
  • in sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing oder LinkedIn die Veranstaltung in unterschiedlichen Gruppen teilen und dies mehrmals zeitversetzt
  • eine Facebook-Veranstaltung erstellen, welche auf das Webinar verweist
  • Partner-Unternehmen von dir anfragen, ob sie für dich dein Webinar bewerben, z.B. über ihren Newsletter

Folgende Empfehlungen kannst du zusätzlich umsetzen:

  • ein YouTube Video mit Verlinkung auf das Event erstellen
  • auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken Werbung schalten

Ein Leitfaden gibt dir Sicherheit und Orientierung

Es gibt Redner, die treten ohne Handkarten oder Leitfaden auf und erscheinen als brillante Vortragende die mit Leichtigkeit ihr Thema beherrschen. Die meisten mussten diese Routine jedoch geduldig trainieren. Am Anfang lohnt es sich unserer Meinung nach, einen Leitfaden zu schreiben oder Handkarten auszudrucken. Das ganze Referat kannst du so zeitlich durchplanen und die Stichworte oder Sätze, die du sagst, aufschreiben. So verlierst du nicht den Faden und wirkst vorbereitet. Und wer weiss, vielleicht gefällt dir dieses System so gut, dass du gar nicht mehr damit aufhörst.

2. Die Webinar Durchführung

Hier folgen die wichtigsten Punkte, die du bei der Durchführung beachten solltest.

  • Erscheine frühzeitig im Webinarraum und bereite dich nochmals mental vor, dass du jetzt gleich ein Referat oder eine Präsentation halten wirst.
  • Starte pünktlich und begrüsse dein Publikum. Je nach Stil kannst du einige Minuten warten, damit die meisten Teilnehmer Zeit haben sich einzuloggen.
  • Frage nach, ob Bild und Ton gut funktionieren und biete einige Tipps an, falls man dich nicht hören oder sehen kann.
  • Starte das Referat mit einer Begrüssung und stelle dich kurz vor. Erwähne, weshalb du kompetent bist, über das Thema zu reden und wieso die Zuhörer dich als Authorität anerkennen sollen.
  • Je nach Vorliebe kannst du zwischen der Bildschirmansicht (Powerpoint-Präsentation) und der Referentenansicht (dein Gesicht) wechseln. Dieser Perspektivenwechsel erhöht die Spannung und hält die Aufmerksamkeit des Publikums hoch. Mit den meisten Webinar-Systemen schaffst du das mit einem Klick.
  • Benutze die Technik Storytelling um deine Inhalte zu vermitteln. Die berühmte Heldengeschichte von Joseph Campbell ist ein gutes Beispiel für den Aufbau einer Story. Das menschliche Gehirn ist viel aufnahmefähiger, wenn Fakten und Zahlen emotional und als Geschichte erzählt werden.
  • Wenn Du ein Notebook verwendest, dann stelle es auf einen Sockel, damit die Kamera auf Augenhöhe ist. Ein weisser Bildschirm, hinter das Notebook platziert, erhöht die Aufnahmequalität.
  • Erinnere dich daran, frei und natürlich zu wirken und deine Stimme gut zu modulieren. Das heisst: vermeide eine monotone Stimmlage so gut du kannst.

Handlungsaufforderung am Schluss

Ein kostenloses Webinar ist eine tolle Möglichkeit für Neukunden, dich und deine Firma kennenzulernen. Da die meisten jedoch nicht von sich aus aktiv werden, nachdem das Webinar zu Ende ist, liegt es an dir, Interessenten in Kunden umzuwandeln. Nutze hierzu die Handlungsaufforderung.

Am besten funktioniert die Handlungsaufforderung, wenn du klar und positiv den Zuschauern sagst, was sie als nächstes tun sollen.

Zum Beispiel so:

“Gehen Sie jetzt auf unsere Webseite und abonnieren Sie unseren Newsletter.”
“Kommen Sie in unser Geschäft und lassen Sie sich kostenlos beraten.”
“Bestellen Sie jetzt gleich und erhalten Sie 1 Einheit kostenlos dazu.”
“Rufen Sie uns gleich jetzt an unter der Nummer… oder schreiben Sie uns eine Email.”

3. Die Webinar Nachbereitung

Video auf Youtube hochladen

Videos brauchen Unmengen an Speicherplatz, was deine Webseite verlangsamt und dir dein Google Ranking verschlechtert. Ideal ist, wenn du dein Video auf deinen Youtube-Kanal hochlädst und es von dort in deine Webseite einbindest. Über WordPress geht das ganz leicht. Erstelle erstens im Dashboard unter “Design” ein neues Text-Widget und füge es deiner Seitenleiste zu. Als zweites holst du auf Youtube den HTML-Code unter der Rubrik “Teilen/Einbetten” und fügst diesen mit Copy/Paste in das Text-Widget ein. Jetzt brauchst du nur noch zu aktualisieren und dein Video erscheint auf deiner Webseite. Unter Umständen willst du das Video mit iMovie (Mac) noch bearbeiten. Gerade der Webinar-Start dauert etwas länger und die ganze Vorbereitung kannst du gut entfernen. Schneide das Video so, dass gleich die Begrüssung als erstes kommt.

Systeme unterstützen dich auf Kurs zu bleiben

Kein Meister ist vom Himmel gefallen, auch wenn es so scheint, als seien die besten Redner einfach schon immer da gewesen. Was den Profi aber von allen anderen unterscheidet, ist, dass er nach dem ersten Mal nicht aufgegeben hat sondern beständig an sich und seinem Webinar weitergearbeitet hat. Hier noch die letzten Tipps:

  • Wenn du einen einfachen, klaren Ablauf entwickelst und schriftlich festhältst, dann kannst dieses System immer und immer wieder anwenden.
  • Feedback von deinem Publikum ist ein super Erfolgsfaktor. Höre deshalb genau hin und antworte persönlich auf Kritik, Wünsche oder Anregungen von den Teilnehmern. Baue das Feedback beim nächsten Mal ein und verbessere deine Leistung immer wieder ein bisschen.
  • Es ist gut möglich, dass du von deinen Kunden weitere Ideen und Anregungen für neue Webinare bekommst. Frag doch einfach mal nach.
  • Vermeide es, am Anfang zu sehr auf die Zahlen zu schauen. Die “Einschaltquoten” sind möglicherweise anfangs sehr tief. Das hängt schon mal davon ab, wie viele Kunden und Interessenten du mit deinem Marketing erreichen kannst. Gary Vaynerchuk, der Social Media Tycoon aus den USA, meint sogar: Schaue im ersten Jahr überhaupt keine Statistiken an, das demotiviert dich nur und lenkt dich von deinem Ziel ab. Gary hat schon einige Bücher geschrieben und hält zahlreiche Vorträge, die du auf Youtube anschauen kannst. Sein Buch “Hau rein” ist ein guter Einsteig.

Vermarkte dich und dein Webinar aktiv

Jetzt wo du diesen wertvollen Content erstellt hast, liegt es nahe, das ganze zu Marketingzwecken zu verwenden und dich als Marke (Brand) zu etablieren. Sende den Youtube-Link über deinen Newsletter, poste ihn auf Facebook und stelle ihn in Xing-Gruppen ein. Du kennst das ja bereits. Diese Massnahmen helfen dir, aktiv im Gedächtnis deiner Kunden zu bleiben und deine Marke nachhaltig bei den Kunden zu verankern.

Welches ist die zweitgrösste Suchmaschine der Welt?

Youtube ist das grösste Videoportal der Welt und die zweitgrösste Suchmaschine überhaupt. Deine Präsenz bedeutet, dass du optimal auf mehr Erfolg vorbereitet bist. Als letzten Tipp empfehlen wir dir: Texte den Titel deines Videos so, dass du das Keyword benutzt, Spannung erzeugst und Sensation auslöst. Konkrete Schlagzeilen sind z.B.

“Drei Wege mehr Traffic auf deinen Youtube-Kanal zu bringen

“5 Möglichkeiten das neue Produkt von DeineFirma zu verwenden”

“Kochen mit DeinemProdukt leicht gemacht”

“Die komplette Anleitung für DeinProdukt”

Benutze auch die Beschreibungs-Box und füge als erstes den Link zu deiner Webseite ein, damit der garantiert sichtbar ist. Erkläre anschliessend kurz, was der Zuschauer erfahren wird, warum er sich das Video anschauen sollte (konkreter Nutzen) und was er anschliessend tun soll (Handlungsaufforderung).

Jetzt bist du gut ausgerüstet, um dein erstes Webinar durchzuführen. Die Wunderbären aus dem Haus der digitalen Inspiration wünschen dir viel Erfolg. Wir würden uns über Feedback und positive Erfahrungsberichte freuen. Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, komm doch auf unsere Facebook-Seite und lass es uns wissen.

Deine Wunderbären

Links aus dem Newsartikel:

Joseph Campell. Heldengeschichte.

WebinarJam (Software)

Google Hangout on Air

Google+

WP Webinar System (Plugin)

Rode smartLav Ansteckmikrofon

Storytelling Technik

Gary Vaynerchuk (2010). Hau rein

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!