WhatsApp Marketing: 8 Tipps für erfolgreiche WhatsApp-Kampagnen

     

"Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden", sagte der Erfinder Werner von Siemens. Dasselbe gilt für die gelungene und wirkungsvolle Kommunikation mit (potentiellen) Kunden. Statt wild drauflos zu senden, wählst du Kanäle, die deine Zielgruppe bereits nutzt. Dazu zählt der kostenlose Messenger WhatsApp, den weltweit über eine Milliarde Menschen auf ihren Smartphones installiert haben. Er eignet sich nicht nur für die private Kommunikation, sondern ist auch ein praktisches Marketing-Tool, mit dem sich Unternehmen mit Kunden und Interessenten vernetzen können. Wie du erfolgreiche WhatsApp Kampagnen durchführst, verraten wir dir mit den folgenden Tipps.

So gelingt dir eine erfolgreiche Kampagne über WhatsApp

1. Überleg dir eine Strategie

Wie bei jeder Kampagne ist auch beim WhatsApp Marketing eine durchdachte Strategie wichtig. Überlege dir genau, wozu du den Messenger nutzen willst, beispielsweise:

  • als Newsletter, um aktuelle Informationen, Breaking News und ähnliches zu verschicken
  • als Kontaktmöglichkeit, über die du Kundenanfragen beantwortest und Kunden berätst
  • um Hinweise auf Sonderangebote und Aktionen zu senden
  • zum Storytelling, um über einen längeren Zeitraum eine fiktive oder reale Geschichte zu einem für dein Unternehmen relevanten Thema in kleinen Häppchen zu erzählen und deine Leser so zu unterhalten und emotional abzuholen

Je genauer der User vor der Anmeldung weiss, was ihn erwartet, desto geringer ist später die Absprungrate. Definiere also klar, welche Funktion und welchen Inhalt deine WhatsApp Kampagnen haben sollen. Der Nutzer sollte dabei nicht nur mit Werbung bombardiert werden, sondern die verschickten Nachrichten sollten ihm einen echten Mehrwert bieten. Lege zudem fest, ob du deine Leser mit Du oder Sie ansprichst und in welchem Ton du kommunizierst, beispielsweise ernst und professionell oder locker und humorvoll. So garantierst du, dass das WhatsApp Marketing einheitlich abläuft, auch wenn mehr als ein Mitarbeiter für den Versand der Nachrichten zuständig ist.

SEO Analyse gratis

2. Passende Soft- und Hardware zum Versand auswählen

Neben dem Inhalt spielt auch der Versandweg eine wichtige Rolle. Du und deine Mitarbeiter sollten WhatsApp Kampagnen mit möglichst geringem Aufwand durchführen können. Installiere die Messenger-App am besten auf einem Firmenhandy und synchronisiere sie mit der WhatsApp-Desktop-App. Unter diesem Link findest du die eigene Desktop Version von WhatsApp: web.whatsapp.com. So können alle zuständigen Mitarbeiter von ihrem Computer aus auf die App zugreifen. Wird dein Adressbuch zu gross, um das WhatsApp Marketing bequem per App zu managen, kannst du auf Newsletter-Tools für WhatsApp umsteigen.

3. Kontaktdaten legal sammeln

Nachdem du festgelegt hast, welche Inhalte du wie verschicken möchtest, benötigst du die Mobiltelefonnummern von Interessierten für dein WhatsApp Marketing. Aus Datenschutzgründen darfst du die Nummern nicht selbst in deinen Verteiler aufnehmen. Biete beispielsweise auf deiner Website ein einfaches Formular an, wo sich der Kunde selbst eintragen kann. Der Nutzer speichert anschliessend deine Nummer auf seinem Mobiltelefon und schickt dir über WhatsApp eine festgelegte Nachricht, beispielsweise mit dem Wort "Anmeldung" oder "Start". Damit wird die Anmeldung für das WhatsApp Marketingper Double-Opt-In aktiviert. Nun kannst du anfangen, Nachrichten zu verschicken.

4. Broadcast-Liste statt Gruppenchat

broadcast-liste

Versende deine Nachrichten niemals über eine WhatsApp-Gruppe. Alle Gruppenmitglieder können gegenseitig ihre Kontaktinfos einsehen, was ein Datenschutzproblem darstellt. Erstelle stattdessen eine Broadcast-Liste, mit der du eine Nachricht an viele Empfänger verschicken kannst. Jeder Empfänger erhält deine Nachricht dabei einzeln. Ein weiterer Vorteil dieser Versandmethode ist, dass Antworten deiner Kontakte nur für dich und nicht für die gesamte Gruppe einsehbar sind. Damit der Empfänger deine Broadcast-Nachrichten erhält, muss er dich zu seinen Kontakten hinzugefügt haben.

5. Treffsichere Nachrichten verfassen

Lange, blumige Texte funktionieren beim WhatsApp Marketing schlecht. Formuliere deine Nachrichten deshalb kurz und knackig und bringe deine Botschaft auf den Punkt. Wenn sich deine Informationen schlecht zusammenfassen lassen, dann füge am Ende der Nachricht einen Link ein, der beispielsweise auf deine Firmenwebsite oder dein Blog führt. Teasere den Inhalt in deiner WhatsApp-Nachricht an und motiviere deine Leser damit, den Link anzuklicken und alle Informationen zum jeweiligen Thema zu erhalten.

6. Bilder, Videos und Emojis

emojis

Einer der Vorteile des Messengers ist, dass man Nachrichten kostenlos und bequem mit Bildern, Videos und Emojis aufwerten kann. Auch als Unternehmen kannst du bei WhatsApp Kampagnen darauf zurückgreifen, um die Aufmerksamkeit deiner User zu gewinnen. Setze solche visuellen Mittel jedoch sparsam ein und verwende sie nur dann, wenn sie inhaltlich Sinn machen. Besonders zu viele Emojis wirken schnell albern. Auch der wahllose Versand von Memes und sonstigen unterhaltsamen, aber inhaltsarmen Bildern kann sich für den Nutzer schnell wie Spam anfühlen, sofern dein WhatsApp Marketing nicht auf genau diesen Inhalt ausgerichtet ist.

7. Einfache Abmeldemöglichkeit anbieten

Manchmal reichen spannende Nachrichten und schöne Bilder nicht aus und der Nutzer möchte sich wieder abmelden. Das sollte jederzeit unkompliziert möglich sein, um unzufriedene Kunden und schlechte Mund-zu-Mund-Propaganda zu vermeiden. Biete eine einfache Abmelde-Möglichkeit an und informiere am besten bereits bei der Anmeldung darüber. So schaffst du Transparenz und Vertrauen. Sinnvoll ist beispielsweise die Wahl eines Wortes wie "Abmelden" oder "Stop", das der User als Antwort an dich schickt, um sich von deinen WhatsApp Kampagnen abzumelden.

8. Controlling und Anpassung der WhatsApp Kampagnen

Häufen sich nach einer bestimmten Nachricht die Abmeldungen? Beschweren sich viele Nutzer, dass du sie zu oft kontaktierst? Zum erfolgreichen WhatsApp Marketing gehört ein konstantes Controlling. Beobachte, wie die Nutzer auf deine Nachrichten reagieren. So kannst du die Kommunikationsstrategie deiner WhatsApp Kampagnen bei Bedarf korrigieren und an die Bedürfnisse deiner Kunden anpassen.

Wenn du all diese Aspekte beachtest, steht erfolgreichen WhatsApp Kampagnen nichts im Weg. Der Messenger ist einer der beliebtesten und meistgenutzten Kommunikationskanäle, Tendenz steigend. Davon profitieren auch Unternehmen: Per WhatsApp Marketing kannst du mobil, unkompliziert und in Echtzeit mit Kunden und Interessenten in Kontakt treten und sie an dein Unternehmen binden. Wichtig ist, dass du deiner Zielgruppe Informationen mit Mehrwert bietest, dass du Anwendung und Benutzung so einfach wie möglich gestaltest und dass du Datenschutzrichtlinien beachtest. Bisher sind WhatsApp Kampagnen ein vergleichsweise unverbrauchtes Marketingtool. Wie hoch schätzt du die Akzeptanz von WhatsApp Kampagneninnerhalb deiner Zielgruppe ein? Welches Potential hat WhatsApp Marketing deiner Meinung nach in der Zukunft?

Wir freuen uns auf den Austausch mit dir.

Olivier Gachnang, Initiator

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir suchen dich:
 
PROJEKTLEITER, CONSULTANT IN GOOGLE
ADWORDS UND ANALYTICS (M/W).
 
Jetzt bewerben!